Wer sind denn ĂĽberhaupt Peggy und Andi von der Tassenbrennerei?

Hey, hier bin ich wieder! Die ersten beiden Wochen in der Tassenbrennerei waren echt aufregend. Ich bin hier in einem großartigen Team gelandet, und manchmal denke ich, dass ich riesiges Glück habe. Ich wünsche jedem, dass er auch in einer so motivierten Mannschaft arbeiten kann. Und Motivation ist genau das, was alle jetzt brauchen, denn das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür. Auch wenn wir erst Mitte November haben, unsere Kunden sind vorbildlich und fangen schon jetzt an, Geschenke für Familie und Freunde zu bestellen. Hast du deine Geschenke schon alle? Stöber doch mal durch unseren Onlineshop!

Andi und Peggy haben in der Tassenbrennerei das Sagen, und wenn die beiden vorwarnen, dass es in den nächsten Wochen bis zum Weihnachtsfest ordentlich rund geht, dann sprechen sie aus Erfahrung. Der Anfang der Tassenbrennerei  - Tassenpressen

Die "Einer-Presse" - eine Tassenpresse fĂĽr genau eine Tasse, war der Anfang. Ein damals groĂźer Fortschritt, war die "4er-Tassenpresse, wie der Name schon sagt, vier Tassen kann man damit in einem Pressvorgang pressen.
Geklebte Tassen in der Tassenbrennerei

Denn das erste Weihnachtgeschäft haben sie 2018 fast ganz allein gestemmt. Ok, damals gingen nicht 4000 Bestellungen am Tag ein, aber damals waren es auch schon 500 bis 600 täglich.

Die ersten Mitarbeiter mussten schnell gefunden werde.

Peggy und Andi haben niemals damit gerechnet, dass diese Idee mit den Tassen eine derartige Erfolgsgeschichte werden wĂĽrde, denn am Anfang war es so, dass sich beide just for fun aus der Laune heraus eine Tasse gebrannt haben.

Die ersten Tassen der Tassenbrenenrei

„Ich hasse Menschen“ stand auf Peggys Tasse, und Andi wollte eine "Bitcoin-Tasse."

Dann stellten sie die beiden Tassen abends ohne große Erwartungen bei Ebay und Amazon ein, und am nächsten Morgen waren tatsächlich 60 Bestellungen da.

Könnt ihr euch die Gesichter der beiden vorstellen?

Ich wäre zu gerne dabei gewesen… Das war quasi die Geburtsstunde unseres Start-Ups. 

Der Anfang der Tassenbrennerei - Kartonagen

Es ging so schnell voran, dass die beiden eine wichtige Entscheidung nach der anderen treffen mussten.

Alle sind plötzlich verrückt nach unseren witzigen Tassen, lieben die frechen und coolen Sprüche und wollen immer mehr davon.

Peggy zwischen der ersten groĂźen Lieferung an die Tassenbrennerei

Die erste größere Lieferung von mehreren Paletten, die per Hand ausgepackt wurden und alle Kisten mussten in den ersten Stock getragen werden. Gut, dass ich da noch nicht existierte! 

Der Anfang der Tassenbrennerei  - Pakete an Weihnachten 2018

Die bestehenden Räume wurden quasi über Nacht zu klein, es wurde eine neue Produktionsstätte gesucht – und gefunden. Tassenbrennerei in Hemer

Das Mitarbeiterteam wuchs und mit ihnen die Produkte. Leute, wir haben heute tatsächlich über 1000 verschiedene Tassen! Und es werden immer mehr. Das ist doch krass, oder?

Onlineshop Tassenbrennerei.de

Peggy und Andi freuen sich ĂĽber die Betriebsamkeit in der Tassenbrennerei, in der jeder Mitarbeiter ein ganz wichtiges Mitglied des Teams ist.

Tassenbrennerei Liebe

Der Weg in die Produktion! - Die Liebe steckt im Detail, findet ihr nicht auch?

Dackeldame Princesa von der Tassenbrennerei

Dackelmädchen und "Betriebsrätin" Princesa musste am 07.08.2021 den Weg über die Regenbogenbrücke gehen, nachdem sie fast 14 Jahre jeden Weg und jeden Schritt mit Andi und Peggy gegangen ist.

Nur gemeinsam ist man nämlich stark, sagen beide, die ihr ganzes Herzblut in die Weiterentwicklung unseres Unternehmens stecken und dabei nie den einzelnen Menschen vergessen. Aber sie haben auch ein Herz für Tiere.

Rauhaardackmädchen Filia von Tassenbrennerei

Ich habe ziemlich verdattert geschaut, als das kleine zottelige Etwas auf mich zugestürmt kam. Was für eine überschwängliche Begrüßung.

Sie sagen, es ist ein Dackel. Ich muss mal gucken, vielleicht werden wir Freunde.

Im Moment ist “Filia“ noch – sagen wir mal – ein wenig überdreht. Naja, Andi und Peggy hat sie echt um den Finger gewickelt.

Sie braucht sie nur mit diesem typischen Dackelblick anzuschauen, und die beiden sind wie hypnotisiert.

Und es ist ja klar, dass es bei uns im Sortiment auch extra Dackel-Tassen gibt.

Rauhaardackelmädchen FiliaZurück zu Peggy und Andi. Die sind echt cool, locker drauf und haben immer neue Ideen. Neben den Tassen verkaufen wir auch echt coole Fußmatten, Grußkarten und Kissen.

Neulich haben Menschen, die richtig anpacken können, große, neue Maschinen in die Produktion gefrachtet. Ich bin ein wenig misstrauisch, das Ding sieht nach viel Arbeit aus. Es kann wohl Kleidung bedrucken. Und die gibt es dann auch bald bei uns. Ich bin echt stolz, mal gucken, was ich abstauben kann.
Bis in zwei Wochen,

Eure Tassy

PS: Wenn ihr was Bestimmtes wissen möchtet – zum Beispiel über den Betriebs-Dackel, die anderen Mitarbeiter oder die Technik in der Tassenbrennerei – lasst es mich wissen! Ich habe eine eigene E-Mail-Adresse: tassy@tassenbrennerei.de

 


1 Kommentar


  • Dani

    I would like to order the dog.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


You may also like

Alle anzeigen
Example blog post
Example blog post
Example blog post